Schnutentücher (Mund-Nasen-Masken)


Neu

Schnutentücher (Mund-Nasen-Masken)

Bei Verfügbarkeit benachrichtigen

 


Schnutentuch (Behelfs-Mund-Nasen-Maske) >> ab 5,-€

Ob zum Joggen oder Fahrradfahren, als modisches Accessoire, oder aus Solidarität getragen...

Meine selbstgenähten Schnutentücher/Behelfs-Mund-Nasen-Masken oder auch Community-Masken genannt sind selbstverständlich alle in sorgfältiger und liebervoller Handarbeit hergestellt. Ich stelle hier 2 Grund-Modelle zur Auswahl, die darüber hinaus optimiert/variiert werden können, nehme aber auch wie immer Ihre Wünsche gerne entgegen.

Die klassische "Behelfs-Mund-Nasen-Maske" - rechteckig - gefaltet & muschelförmig

Diese sind zumeist aus wenigstens 2 Lagen Stoff genäht, (bei sehr dünnem Stoff 3 oder auch mit Bügelvliess), mit Gummibändern hinter dem Ohr zu tragen oder mit Kordeln/Bändern geschnürt am Hinterkopf - fest vernährt oder mit Schlaufe zum Durchführen des gewünschten Befestigungsmaterials; Bei der rechteckigen: Eine extra Schlaufe ist angebracht für den Nasenbügel, der somit jederzeit ausgewechselt und/oder rausgenommen werden kann, bspw. bevor die Maske in die Wäsche kommt.

z.B. aus: Baumwolle, Leinen, Körpertex oder Gabartex - BaumwollkörperMischGewebe
mit Mustern/Motiven oder uni in z.B. weiss, silbergrau, antrazith, schwarz, berry, tanne/petrol, marine wählbar > bitte erfragen

Die von mir eingesetzten Stoffe sind kochbar,
wenn nicht kochfeste aus meinem Sortiment ausgewählt wurden,
dann bitte Hygienespüler verwenden, bzw. von mir im Paket hinzugefügte Hinweise beachten !!!

So könnte Ihre neue Maske aussehen:

Modell-Übersicht

Beispiele und Erläuterungen

 

rechteckig - gefaltet

 

 

muschelform

 

Klassische
"Behelfs-Mund-Nasen-Maske"

> Preis: ab 5,-€ / 8,-€

20200419_225839

20200401_172045

20200419_225642

20200402_072834

20200404_093533

Variante:

Mit innenliegender Öffnung,
um weitere Stoffe/Patties/Material einlegen zu können

20200419_204102

20200420_113328

20200329_14533920200403_112656

 

 

  • Weitere Specials auf Anfrage:

Die Schnutentücher können zudem teilweise auch mit einem Einschubfach versehen werden,
damit sie mittels einer extra Füllung optimiert, variabel den weiteren Wünschen angepasst werden können, z.B. durch

> Einlage aus Baumwoll-Molton mit innenliegender Polyurethan-Folie
Preis: 2,-€ extra

> Vließeinlage mit Klimamembrane
Preis: 3,-€ extra

 

 

 

 

Bitte kontaktieren Sie mich direkt, wenn Sie
ein oder mehr Schnutentücher für Ihren privaten Gebrauch erhalten möchten:
>> facebook: 
https://www.facebook.com/Dreckspfoten oder

>> whattsapp an: 0176-24001923

Hier besprechen wir dann auch alle Details
rund um Modell, Stoffwahl, Ausstattung und Preis

 



Schnutentücher sind vom Umtausch ausgeschlossen.

 


MIT DER BITTE UM VERSTÄNDNIS:
AUFGRUND DER ERHÖHTEN NACHFRAGE
KÖNNEN MANCHE BESTELLUNGEN TEILWEISE EIN PAAR TAGE ZUR ERLEDIGUNG IN ANSPRUCH NEHMEN.
AUCH AUFGRUND DESSEN SOLLTEN DIE MENGEN AUF 3-5 MASKEN PRO BESTELLUNG REDUZIERT BLEIBEN.


 

 


 

Warum ein Schnutentuch (Behelfs-Mund-Nasen-Maske) aus Solidarität?

Dringend notwendige PSA (persönliche Schutzausrüstung) in medizinischen und weiteren Einrichtungen kann nicht mehr gewährleistet werden. Die Bevölkerung ist aufgerufen eine Behelfs-Mund-Nasen-Maske in der Öffentlichkeit zu tragen - denn diese kann die Verteilung von Tröpfchen in die Umgebung und auf Kontaktpersonen verhindern. Doch Privatpersonen stürzen sich seit Ausbruch von covid19 nicht nur auf Toilettenpapier sondern auf diese dringend benötigten Mund-Nasen-Schutz-Masken, die eigentlich den Einrichtungen zur Verfügung gestellt sein müssen. Daher ist es ratsam dass Privatpersonen sich mit anderen selbsthergestellten Masken versorgen, um andere (!) und damit sich selbst zu schützen.

* von JEDEM hier verkauften Schnutentuch (Mund-Nasen-Maske)
fließen mind. 50% in das Projekt
Behelf-Mund-Nasen-Masken nähen für Berlin
Auch habe ich eine eigens dafür gedachte Crowdfundingkampagne erstellt: Spenden für "Maske zeigen"

Mit den 50% der hier verkauften Masken werden somit Kosten (mit)übernommen wie z.B. für Porto oder Material. Denn: Nähen für Spenden ist in dRECKSpFOTEN's Geschichte essentiell... daher nähe ich in diesem Projekt fleissig mit indem ich derzeit vor allem Behelfs-Mund-Nasen-Masken für verschiedenste Personen und Einrichtungen (Privatpersonen und Personal in Not, (Tier-)Arztpraxen, häusliche & ambulante Pflege, Pflege- & Wohnheime, Krankenhäuser, etc.) mit anfertige, die wir dorthin spenden.

 

 


 

 BEACHTE AUSSERDEM!!!

Auch bei meinen hergestellten Schnutentüchern (Behelfs-Mund-Nasen-Masken)
handelt es sich weder um ein Medizinprodukt noch um eine Schutzausrüstung.
Sie haben keine Zertifizierung, sind also nicht medizinisch oder anderweitig geprüft.

 

Schutzwirkung: zitiert aus dem BfArM


"i.d.R. nicht nachgewiesen; durch das Tragen können Geschwindigkeit des Atemstroms oder Speichel-/Schleim-Tröpfchenauswurfs reduziert werden
und die Masken können das Bewusstsein für „social distancing“
sowie gesundheitsbezogenen achtsamen Umgang mit sich und anderen unterstützen

Träger von „Community-Masken“ können sich nicht darauf verlassen,
dass diese sie oder andere vor einer Übertragung von SARS-CoV-2 schützen,
da für diese Masken keine entsprechende Schutzwirkung nachgewiesen wurde.

 

Trotz dieser Einschränkungen können geeignete Masken als Kleidungsstücke dazu beitragen, die Geschwindigkeit des Atemstroms oder Tröpfchenauswurfs z.B. beim Husten zu reduzieren und das Bewusstsein für „social distancing“ sowie gesundheitsbezogen achtsamen Umgang mit sich und anderen sichtbar zu unterstützen. Auf diese Weise können sie bzw. ihre Träger einen Beitrag zur Reduzierung der weiteren Ausbreitung von SARS-CoV-2 leisten.
 

 

Die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen
zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Menschen
sind laut Robert-Koch-Institut (RKI) 
eine gute Händehygiene, Einhalten von Husten- und Niesetikette und Abstandhalten:

 

 

"Wie bei Influenza und anderen akuten Atemwegsinfektionen schützen die Husten- und Niesregeln, gute Händehygiene sowie Abstand zu Erkrankten (mindestens 1,5 Meter) auch vor einer Übertragung des neuen Coronavirus. Auch aufs Händeschütteln sollte verzichtet werden. Generell sollten Menschen, die Atemwegssymptome haben, zu Hause bleiben. 

Personen, die erkrankt sind, sollten darauf achten, dass sie zum Schutz ihrer Mitmenschen die ungehinderte Freisetzung von Tröpfchen möglichst unterbinden. Dies geschieht z.B. durch Umsetzung der bekannten Hustenregeln oder durch eine physische z.B. textile Barriere (z.B. eines Mund-Nasen-Schutzes). Dabei ist unbedingt zu beachten, dass die anderen oben genannten Maßnahmen nicht vernachlässigt werden."
 


Um sich selbst und andere vor einer Ansteckung mit respiratorischen Erregern zu schützen, sind eine gute Händehygiene, Einhalten von Husten- und Niesregeln und das Abstandhalten (mindestens 1,5 Meter) die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen.

Durch einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) oder bei der gegenwärtigen Knappheit eine textile Barriere im Sinne eines MNS (sogenannte community mask oder Behelfsmaske) können Tröpfchen, die man z.B. beim Sprechen, Husten oder Niesen ausstößt, abgefangen werden. Das Risiko, eine andere Person durch Husten, Niesen oder Sprechen anzustecken, kann so verringert werden (Fremdschutz).Hingegen gibt es keine hinreichenden Belege dafür, dass ein MNS oder eine Behelfsmaske einen selbst vor einer Ansteckung durch andere schützt (Eigenschutz).  Es ist zu vermuten, dass auch Behelfsmasken das Risiko verringern können, andere anzustecken, weil sie die Geschwindigkeit der Tröpfchen, die durch Husten, Niesen oder Sprechen entstehen, reduzieren können. Eine solche Schutzwirkung ist bisher nicht wissenschaftlich belegt (siehe auch die Hinweise des BfArM).

Bei Personen, die an einer akuten respiratorischen Infektion erkrankt sind, kann das Tragen eines MNS oder einer Behelfsmaske durch diese Person dazu beitragen, das Risiko einer Ansteckung anderer Personen zu verringern.

Nicht jeder, der mit SARS-CoV-2 infiziert ist, bemerkt das auch. In der Regel sind Betroffene bereits mit sehr leichten Symptomen ansteckend. Manche Infizierte erkranken gar nicht (asymptomatische Infektion), könnten den Erreger aber trotzdem ausscheiden. In diesen Fällen könnte das vorsorgliche Tragen von Behelfsmasken dazu beitragen, das Übertragungsrisiko zu vermindern. Deshalb könnte das Tragen von Behelfsmasken durch Personen, die öffentliche Räume betreten, in denen der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann, z.B. ÖPNV, Lebensmittelgeschäften oder auch ggf. am Arbeitsplatz, dazu beitragen, die Weiterverbreitung von SARS-CoV-2 einzudämmen. Darüber hinaus könnten Behelfsmasken das Bewusstsein für „physical distancing“ und gesundheitsbewusstes Verhalten unterstützen.

Für die optimale Wirksamkeit ist es wichtig, dass ein MNS oder die Behelfsmaske korrekt sitzt (d.h. eng anliegend getragen wird), bei Durchfeuchtung gewechselt wird, und dass während des Tragens keine (auch keine unbewussten) Manipulationen daran vorgenommen werden.

Auf keinen Fall sollte das Tragen eines MNS oder einer Behelfsmaske dazu führen, dass Abstandsregeln nicht mehr eingehalten oder Husten- und Niesregeln bzw. die Händehygiene nicht mehr umgesetzt werden.

Hinweise zur Handhabung und Pflege von Behelfsmasken gibt auch das BfArM.

Nicht zu verwechseln mit einfachem Mund-Nasen-Schutz bzw. Behelfsmasken sind der mehrlagige medizinische (chirurgische) Mund-Nasen-Schutz oder medizinische Atemschutzmasken, z.B. FFP-Masken.  Diese sind für den Schutz von medizinischem und pflegerischem Personal essentiell und müssen dieser Gruppe vorbehalten bleiben. Der Schutz von Fachpersonal ist von gesamtgesellschaftlichem Interesse.

 

Und zu guter Letzt noch die konkreten Hinweise
aus der Handhabung und Pflege von Behelfsmasken des BfArM zitiert:

 

Hinweise für Anwender zur Handhabung von „Community-Masken“

Den besten Schutz vor einer potentiellen Virusübertragung bietet nach wie vor das konsequente Distanzieren von anderen, potentiell virustragenden Personen. Dennoch kann die physische Barriere, die das richtige Tragen einer Community-Maske darstellt, eine gewisse Schutzfunktion vor größeren Tröpfchen und Mund-/Nasen-Schleimhautkontakt mit kontaminierten Händen bieten.

Personen, die eine entsprechende Maske tragen möchten, sollten daher unbedingt folgende Regeln berücksichtigen:

  • Die Masken sollten nur für den privaten Gebrauch genutzt werden.
  • Die gängigen Hygienevorschriften, insbesondere die aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI, www.rki.de) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA, www.infektionsschutz.de) sind weiterhin einzuhalten.
  • Auch mit Maske sollte der von der WHO empfohlene Sicherheitsabstand von mindestens 1.50 m zu anderen Menschen eingehalten werden.
  • Beim Anziehen einer Maske ist darauf zu achten, dass die Innenseite nicht kontaminiert wird. Die Hände sollten vorher gründlich mit Seife gewaschen werden.
  • Die Maske muss richtig über Mund, Nase und Wangen platziert sein und an den Rändern möglichst eng anliegen, um das Eindringen von Luft an den Seiten zu minimieren.
  • Bei der ersten Verwendung sollte getestet werden, ob die Maske genügend Luft durchlässt, um das normale Atmen möglichst wenig zu behindern.
  • Eine durchfeuchtete Maske sollte umgehend abgenommen und ggf. ausgetauscht werden.
  • Die Außenseite der gebrauchten Maske ist potentiell erregerhaltig. Um eine Kontaminierung der Hände zu verhindern, sollte diese möglichst nicht berührt werden.
  • Nach Absetzen der Maske sollten die Hände unter Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln gründlich gewaschen werden (mindestens 20-30 Sekunden mit Seife).
  • Die Maske sollte nach dem Abnehmen in einem Beutel o.ä. luftdicht verschlossen aufbewahrt oder sofort gewaschen werden. Die Aufbewahrung sollte nur über möglichst kurze Zeit erfolgen, um vor allem Schimmelbildung zu vermeiden.
  • Masken sollten nach einmaliger Nutzung idealerweise bei 95 Grad, mindestens aber bei 60 Grad gewaschen und anschließend vollständig getrocknet werden. Beachten Sie eventuelle Herstellerangaben zur maximalen Zyklusanzahl, nach der die Festigkeit und Funktionalität noch gegeben ist.
  • Sofern vorhanden, sollten unbedingt alle Herstellerhinweise beachtet werden.

 



 

Nach Eingang Ihrer Zahlung
wird umgehend an der Umsetzung / Verarbeitung Ihres gewünschten Artikels gearbeitet,
damit er schnellstmöglichst bei Ihnen eintreffen kann.

 



 

Sie haben keine Vorstellung über die verfügbaren Stoffe?
Vielleicht helfen Ihnen dann die Material-Infos etwas weiter...

 

 



Auch diese Kategorien durchsuchen: Startseite - Shop, Weiteres & Upcycling